Sommer am U

Programm 2017







Wer macht’s?




DEW21

Der Dortmunder Kunst- und Kulturbereich ist seit Unternehmensgründung 1995 ein besonderer Schwerpunkt der Sponsoringaktivitäten von DEW21.

Dabei unterstützen wir bevorzugt solche Projekte, die neue Impulse setzen und die Kulturlandschaft vor Ort bereichern. Neben eigenen Veranstaltungen setzen wir verstärkt auf Kooperationen mit anderen Dortmunder Kulturstätten, wie dem Dortmunder U. Darüber hinaus unterstützen wir als Sponsor auch größere Veranstaltungen, wie etwa die Dortmunder Museumsnacht, das Kabarettfestival RuhrHOCHdeutsch im Spiegelzelt, sowie herrausragende Produktionen im Theater Dortmund und dem Opernhaus. Aber auch die lokale Szene ist uns ein Anliegen. So fördern wir nicht nur seit Jahren die lokale Poetry-Szene, das Kulturprogramm des „Subrosa“ oder den Hafenspaziergang, mit dem Band-Projekt „Dortmund Calling“ unterstützen wir mit einem eigenen Bandwettbewerb und mit zahlreichen Auftritten von Bands die Musikszene der Region.

http://www.dew21kultur.de

 

All the Time

„All the Time“ ist ein Kollektiv bestehend aus mehreren Künstlern & Musikern aus dem Ruhrgebiet, welches Musik & Kunst in verschiedenen Freiräumen der Stadt kombiniert und versucht aus temporären Leerständen kurzfristig kulturelle Vielfalt zu schaffen.

Das Ziel ist, eine bessere Plattform und Infrastruktur, gerade in der Dortmunder Nordstadt, im Bereich Musik, Kunst & Integration zu schaffen um die vielen ungenutzten Gebäude der Stadt sinnvoll zu nutzen anstatt sie dem Verfall zu überlassen.

http://www.all-the-time.tumblr.com

 

Dortmunder U

»Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel«

das war nicht nur das Motto der Kulturhauptstadt Europas RUHR. 2010, sondern zugleich der Impuls für die Entstehung eines neuartigen Kunst und Kreativzentrums in Dortmund.

Die zentrale Frage lautete: Wie können alte Industrieregionen durch Kultur, Kunst und kreative Szenen eine neue Bedeutung erreichen und an Attraktivität gewinnen?

Ein eindrucksvolles Zeichen für diesen Strukturwandel ist das Dortmunder U, das in den Jahren 1926/27 als industrielle Braustätte erbaut wurde – das erste Hochhaus Dortmunds mit einer Dachkrone, die seitdem die Stadtsilhouette prägt.

Der Umbau in den Jahren 2008 bis 2010 läutete die Zeit des Aufbruchs ein und machte die ehemalige Union-Brauerei zu einem zeitgenössischen Kulturzentrumneuen Typs, in dem Kunst, Bildung, Forschung und Kreativität gleichermaßen eine neue Heimat fanden. Es entstand eine Einrichtung, die mit der imposanten Architektur, ihrem vielschichtigen Nutzungsprofil und ihrer Programmvielfalt in Deutschland einzigartig ist.

Acht Einrichtungen arbeiten unter dem Dach des Dortmunder U zusammen: das Museum Ostwall für moderne und zeitgenössische Kunst, der HMKV (Hartware MedienKunstVerein), die Technische Universität und die Fachhochschule Dortmund, die UZWEI als Abteilung für Kulturelle Bildung, die Bibliothek, das Kino im U sowie die vielfältigen gastronomischen Angebote.

In unmittelbarer Nachbarschaft haben der Dortmunder Kunstverein und das european centre for creative economy (ecce) ihren Sitz, die das Ausstellungs- und Veranstaltungsangebot des U ergänzen.

http://www.dortmunder-u.de

Abokiste

Die AboKiste liefert seit rund 25 Jahren leckere und frische Bio-Lebensmittel an private Haushalte, Firmen, Kindergärten und Schulen in Dortmund und Umgebung. Die Produkte stammen zumeist aus regionaler Erzeugung, ein beträchtlicher Teil aus der Dortmunder Werkhof Gärtnerei, die nach Demeter-Richtlinien arbeitet. Ziel ist es, die Kunden mit guten und gesunden Produkten zu versorgen, hinter denen mehr steckt als „Discounter-Bio“: faire Preise für die Erzeuger, nachhaltige und umweltschonende Produktionsweisen, Transparenz für die Kund*innen und viel Know-How rund um Bio-Lebensmittel.

Seit Kurzem werden die Bestellungen in Dortmund City, Kreuzviertel und Hörde mit dem Lastenrad geliefert – zu 100 Prozent Co2-neutral! Auf einigen Veranstaltungen beim Sommer am U wird die AboKiste mit dem Bike vor Ort sein – interessierte Besucher*innen können sich dann persönlich informieren und das Elektrorad bestaunen.

http://www.abokiste24.de

DINGS e. V.

„Ääääähm…hier DINGS!?!“, ein Universalbegriff in aller Munde! So wie DINGS e. V. – ein Indikator für Vieles, Buntes, Schönes, Staunenswertes; für alle und zum Mitmachen. Dahinter steckt die Idee eines gemeinnützigen Vereins zur Förderung von Kunst und Künstlern, regional und darüber hinaus. DINGS e. V. will ankurbeln, unterstützen, vorwärtsbringen, managen, weiterentwickeln, Plattform sein für die kulturelle und interkulturelle Vernetzung von junger wie innovativer Kunst und Projekt Start-Ups.

Urheber des Ganzen sind sieben kreative Köpfe aus der Design-, Film- und Medienbranche, die mit genau der richtigen Portion Humor, aber auch viel Schweiß und Spucke anpacken und frische Konzepte mit einem freudigen Klaps auf den Hintern begrüßen. Oder bei Gelegenheit auch mal selbst initiieren. Für die, die es ganz genau wissen möchten: Der DINGS e. V. ist ein Zusammenschluss der Jungs und Mädels von u. a. KLSSX Agentur, FPS Films und Tapir, die ja schon seit einiger Zeit in der Dortmunder Kunst- und Kulturszene umtriebig sind und daher keine unbeschriebenen Blätter mehr darstellen.

Das riecht nach einem aufregenden Sommer! 

http://www.ev-dings.de

Deeplove

DeepLove Events ist ein Brainchild von Anup KC, Neil Richter und Bilal Eroglu. Wir engagieren uns für die Förderung von Kunst, Musik und Kultur ohne Grenze und Genre. Ziel ist dabei immer eine bessere Integration von Menschen, mit unterschiedlicher Herkunft welche hier in unserer Gesellschaft leben, zu schaffen. Unser Grundsatz dabei ist: One common home for all of us: Planet Earth.

Ekamina

Ekamina ist eine verspielte Abkürzung und steht für Abende am elektrischen Kamin. Ekamina liefert Zuspiel, Freispiel und Hörspiel und wagt den launigen Spagat zwischen underground und arriviert.

Die Reihe sieht sich in Tradition von Salonkultur, wurde im Herbst des Jahres 2000 im Club Cosmotopia in der Dortmunde Nordstadt gegründet und Anfang 2004 ins Sissikingkong (Landwehrstr. 17, Dortmund-Hafen) verlegt.

Geboten werden regelmäßige Live-Veranstaltungen mit Literatur, Musik, Film, Theater und mehr. Dabei sollen Experimente auf der Bühne wichtiger sein als eine perfekte Show, Genre-Grenzen als Herausforderung und nicht als Hindernis begriffen werden.

Die Akteure haben hinsichtlich der Gestaltung ihres Abends freie Hand. Für einige ist es ein erster Schritt in die Öffentlichkeit, für andere eine Möglichkeit, abseits ihrer professionellen Arbeit neue Formen auszuprobieren, für dritte nicht mehr und nicht weniger als ein sympathisches Forum. Das Zulassen von Fehlern gehört zum Konzept und ist Garant für etliche Sternstunden und unvergessliche Momente, welche Künstler und Publikum nur in raren Freiräumen wie diesem erleben können.

http://www.ekamina.de

FPS Films

FPS Films ist ein junges, kreatives Filmduo aus Dortmund.Durch den Bezug zur künstlerischen und kreativen Szene bewegen sie sich viel im dokumentarischen Bereich, schrecken jedoch auch nicht vor experimentierfreudiger Inszenierung zurück.

Jugendamt Dortmund Büro für Kinder- und Jugendinteressen

Zum Aufgabengebiet vom Büro für Kinder- und Jugendinteressen gehört unter anderem das Fachreferat für den Fun- und Trendsport. Das Fachreferat für den Fun- und Trendsport greift neue Entwicklungen in den sportlichen Jugendszenen auf und unterstützt junge Menschen auf der Suche nach geeigneten Plätzen und Möglichkeiten diese innovativen und erlebnisorientierten Sportarten ausüben zu können. Durch die Mitarbeit von Jugendlichen entstehen attraktive und zielgruppenspezifische Sportflächen in den Dortmunder Stadtbezirken.

Das Angebot des Büros für Kinder- und Jugendinteressen trägt dem Bedarf der Jugendlichen nach „Bewegung und Selbstständigkeit“ Rechnung, die heute ohne Zweifel Ausdruck verschiedener Jugendkulturen sind.

http://www.kinderinteressen.dortmund.de

HMKV

Der Hartware MedienKunstVerein(HMKV) ist deine Ausstellungshalle für Kunst und aktuelle Themen. Medienkunst ist für uns zeitgenössische Kunst, die sich mit der medial und technologisch geprägten Gegenwart auseinandersetzt. Wir möchten eine breite Öffentlichkeit mit aktuellen Fragestellungen erreichen. So zeigen wir diesen Sommer in der Ausstellung Gesellschaft zur Wertschätzung des Brutalismus (bis 24.September) über 20 künstlerische Positionen, die sich mit dem zunehmend verschwindenden brutalistischen Baustil der Nachkriegsmoderne auseinandersetzen.

Neben Skulpturen, Videos und Videoinstallationen, Klangkunst, Streetart, Skateboarding und Fotografien ist im Ausstellungsraum auch eine großflächige Graffitiarbeit des international bekannten Pariser Graffitikünstlers Darco FBI zu sehen. Das gemeinsame Anliegen der international wahrgenommenen und vielfach prämierten Projekte des HMKV ist es, mit den Mitteln der Kunst ein Verständnis für vielschichtige gesellschaftliche, politische, ökonomische oder ökologische Zusammenhänge herzustellen. Auf allen acht Ebenen der Vertikale präsentiert der HMKV außerdem Wandzeichnungen des rumänischen Künstlers Dan Perjovschi (bis Ende August 2017) sowie jeden Monat ein neues aktuelles Video eines/r jungen Künstlers / Künstlerin

(beides bei freiem Eintritt).

http://www.hmkv.de

Kalakuta soul records (Bochum)

 

Kalakuta Soul entstand 2010 im Geiste der Kalakuta Republic, in dessen Hauptsitz – Shrine – endlose Musiksessions stattfanden und alle BewohnerInnen der Republik vereinten. So bringt Kalakuta Soul Reords regelmäßig Bewohner*innen des Ruhrgebiets zusammen, um Musik bei Jam Sessions, Soul Picnics oder endlosen Clubabenden gemeinsam zu zelebrieren.

http://www.facebook.com/kalakutasoulrecords

kiU der Fachhochschule Dortmund

Das kiU ist ein offenes Labor, das für Besucher des Dortmunder U zugänglich ist und die Forschungsprojekte des Labors und die theoretischen wie praktischen Ergebnisse erklärt und zeigt. Die Projekte werden mit Studierende und Absolventen der Fachhochschule Dortmund durchgeführt. Ein Schwerpunkt im Sommer  ist der Film im 360° Panorama, in HTC-Brillen, auf Videoplattformen und im Rahmen der Ausstellung „womit rechnest Du“ ab 20. Mai 2017, der „Fulldome“ in der 6. Etage im Dortmunder U.

Das kiU arbeitet sich an aktuellen filmgestalterischen und technischen Fragen ab und zeigt die Ergebnisse stetig mal auf der 1. Etage, mal im Treppenhaus, mal im Netz oder als Augmented Reality irgendwo im Dortmunder U. Monitore, Projektionen, interaktive Bilder und Klänge.Begeben Sie sich auf die Suche und lassen Sie sich überraschen. So steht das „kiU“ im Sommer für „kino und immersion“ und „kann irgendwo auftauchen“ im Dortmunder U“.

KLSSX

KLSSX steht für klassische sowie digitale Gestaltung, Planung/Organisation von Events und konzeptionelle Beratung rund um urbane Kunst. Gemeinsam mit unseren Künstlern, Grafikern und Kamera-Teams erarbeiten wir ein individuelles Gesamtkonzept, ganz nach Geschmack. Dabei blicken wir bereits auf viele erfolgreiche deutschland- und europaweite Kollaborationen zurück. Wir bieten euch mit unserem Team nicht nur ein exklusives Portfolio aus den verschiedensten Stilrichtungen, sondern möchten zusammen mit und für euch, einen kreativen Höhepunkt schaffen.

Kunterbunt Soundsystem (Münster)

In the beginning was the vibe of Reggae music. This is the foundation of Kunterbunt Soundsystem! The traditional soundsystem was founded by BiBa and Culturegreen in 2002. Through the years we build up heavy speakers and we love to play live-sessions with singers, musicians & special effects. Our intention is to bring real Reggae in an authentic way into the Dancehall.

http://www.kunterbunt-sound.de

Labsal

Labsal ist etwas, das einen körperlich und/oder seelisch aufbaut. Wir nehmen diese Bedeutung ernst und bringen  die schwäbische Küche endlich auch nach Dortmund. Fernab berlinesker Schwabenkiez-Ambitionen möchte Labsal als Nachfolger im Tapirbau in der Rheinischen Straße 12 dazu beitragen, dass das Leben auch auf der anderen Seite des Walls pulsiert. Mit ehrlichem Essen, bewusst ausgewählten Zutaten, hausgemachten Kuchen und einer gemütlichen Atmosphäre, wie sie Dortmund braucht. Laben kann man sich dort zudem am facettenreichen Veranstaltungsprogramm zwischen feinen Konzertabenden, Lesungen und Kräuterkunde. Nur einen Steinwurf vom U entfernt und im Selbstverständnis, Teil der Lebhaftigkeit und kulturellen Szene des Unionviertels zu sein, stand schon in der Gründungsphase fest, beim Sommer am U mitwirken zu wollen.

MASCHINERIE

Der Dortmunder Verein Maschinerie fördert Kunst, Kultur, Bildung und Musik in allen erdenkbaren Ausdrucksformen. Die Maschinerie hat ein Ziel: Die verschiedensten Menschen im kulturellen Bereich zusammenbringen. Und das nicht nur da, wo es schon viel Kunst gibt. Vor allem die vernachlässigten Stadtviertel will sich die Maschinerie vornehmen. Für und mit den dort lebenden Menschen und Künstlern. Denn Kultur ist für alle da.

http://www.maschinerie.org

Mattschwarz

Mattschwarz ist ein Verein zur Förderung der urbanen Kunst und insbesondere Graffiti in Dortmund. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Ausstellungen, Publikationen, Archivierung und einer Auseinandersetzung mit den kunsthistorischen und kulturpolitischen Aspekten von Graffiti.

Der Verein soll dabei als Kommunikator zur Öffentlichkeit fungieren, indem wir Außenstehenden einen tieferen Einblick in die Kunst im öffentlichen Raum ermöglichen. Mattschwarz entstand 2010 als Galerie in Dortmund, die urbane Kunst in einem neuen Rahmen publizierte. Betrieben von Gründungsmitgliedern der Dortmunder Graffitiszene Anfang der 80er Jahre war die Galerie die Konsequenz aus zahlreichen Buchpublikationen und diversen Ausstellungen in anderen Galerien.

Um der Kunstrichtung gerecht zu werden bedarf es einer grundlegenden Betrachtung dieser weltweiten modernsten Kunstform, die vor allem durch Social Media und den urbanen Raum wie keine andere international vernetzt ist und sich durch permanenten Austausch kontinuierlich neu bereichert und fortführt. Gerade wegen des Fehlens von Galerien und Museen wird Street Art immer noch als städtisches Phänomen betrachtet, dass in Werbung und Publikation gerne als Indikator für Moderne genutzt wird. Dabei bleibt die kulturpolitische Revolution und immense kunsthistorische Bewegung als Nachfolger der Popart unentdeckt und unterschätzt.

Museum Ostwall

Im  „MO Schaufenster“,  in  das  man  auf  der Ebene 4 vom Treppenhaus aus Einblicke  erhaschen kann, sind in regelmäßigem Wechsel Ausstellungen von zeitgenössischen  Künstlerinnen  und Künstlern  zu sehen. In der aktuellen Schaufensterausstellung #19 werden die Klang- und Projektionsarbeiten sowie kleine  mechanische Apparaturen der Kölner Medienkünstlerin Tina Tonagel präsentiert.

Die ausgestellten Positionen des „MO Schaufensters“ haben immer auch einen Bezug  zur  Sammlung des MO. Dreh- und Angelpunkt der Sammlungspräsentation sind  Künstlerinnen  und Künstler des Fluxus und verwandter Kunstformen der 1960er und 1970er Jahre, die nicht nur Grenzen zwischen den Kunstgattungen, sondern auch die zwischen  Kunst und Leben  überwinden wollten.

Die Beteiligung des Publikums, Gruppenarbeiten  und  die  Verwendung  von alltäglichen Materialien sind für diese Zeit prägend. Insgesamt umfasst die Sammlung des MO Werke vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart, von expressionistischer Malerei bis hin zu zeitgenössischer Fotografie und Videokunst.

http://www.facebook.com/museum.ostwall

Rekorder

Was 2012 als einmaliges Kunst-, Kultur- und Musikfestival startete, hat 2013 durch fortgesetzten Tatendrang und der damit einhergehenden Gründung des gemeinnützigen Kunst- und Kulturvereins „tonbande e.V.“ klare Formen und tiefgehende Strukturen angenommen. Die tonbande, das ist ein Kollektiv aus etwa einem Dutzend Aktiven – darunter Musiker, Autoren, bildende Künstler, DJs und Kulturbegeisterte sowie viele Hände voll aktiver UnterstützerInnen und HelferInnen.

Ausschlaggebend für den Aktionismus der Bande war und ist der Wunsch, das ausgeprägte und vielschichtige kreative und menschliche Potential des Dortmunder Nordens beziehungsweise des Ruhrgebiets im Allgemeinen zu bündeln, zu packen und ihm Kräfte, Orte, Realitäten zu geben.Seit Juli 2013 hat die tonbande mit dem REKORDER ihr eigenes Zuhause inmitten einer pulsierenden Gegend des Dortmunder Norden in der Gneisenaustraße 55. Der Rekorder, das ist ein Kunst- und Kulturort, der etwa sechs Mal im Monat, vor allem jeden Mittwoch, seine Türen und Fenster aufreißt, um eine Plattform für Kreativität und Kollektivität zu ermöglichen.

Neben Konzerten, Lesungen, Parties, Tischtennisrundläufen und künstlerischen Wundertüten bietet vor allem der mal mittwochs & mal freitags stattfindende Vinylstammtisch bei offenen Plattentellern und offener Bar einen Ort zum Austausch für KünstlerInnen, Musikbegeisterte oder schlicht für Menschen, die das Gemeinschaftliche lieben.

http://www.rekorder.org

Rockaway Beat

Ursprünglich geplant als ein reines Geschäft für Sammlergitarren, entwickelte sich das Rockaway Beat in Dortmund im Laufe der vergangenen Jahre schnell darüber hinaus zu einem besonderen Treffpunkt für Musiker, Musikinteressierte, Kulturschaffende und Nachbarn aller Altersstufen, die dort einen regelmäßigen Interessenaustausch pflegen, ein sozio-kultureller Ort, der die Vielfalt dieses Quartiers Dortmund Nordstadt mit allen Facetten wiederspiegelt.

Regelmäßig stattfindende kulturelle Veranstaltungen des Rockaway Beatclubs e.V. im Rahmen der Förderung von Kunst und Kultur in Dortmund, verschiedene soziale Projekte wie etwa die Erstellung einer eigenen CD und DVD „The Rockaway-way“ mit Musikern aus der Dortmunder Nordstadt sowie als zu mietende Eventlocation für verschiedenste Anlässe unterstreichen die Vielseitigkeit des Rockaway Beat als kulturelle Institution.

Zur Zeit entsteht im und um das Rockaway Beat mithilfe eines Dortmunder Dokumentarfilmers ein neues Projekt, ein authentischer und aktueller Dokumentarfilm über das Dortmunder Hafenviertel mit seinen Bewohnern und Locations. Voraussichtlicher Veröffentlichungstermin Anfang September 2017.

http://www.rockawaybeat.wordpress.com/

Poser, Prollos & Poeten

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen und dann würde, was uns groß und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein.“ 

Wir machen aus über den Wolken unter den Palmen und begnügen uns mit frischer Luft. Da ist es auch schön und es gibt Bier. Zu dieser gemütlichen Runde möchten wir Sie wie im letzten Jahr auch schon herzlich einladen. Schlüpfen Sie in Ihre schönsten Baderobe, schmieren Sie sich mit Sonnencreme ein und dann ab zur Poser, Prollos & Poeten – Unter den Palmen Edition. Zwei Termine bei bestem Wetter (Dafür stehe ich mit meinem Namen – Hip) und feinsten Werken aus Musik und Literatur. Vielleicht gibt es wieder das ein oder andere Eis aufs Haus. Lassen Sie sich überraschen, fulminant und entspannt wird es alle mal.

http://www.facebook.com/poser.prollos.poeten/

Projazz

ProJazz  e.V. ist ein Verein zur Förderung der Jazz- und Improvisationsmusik in Dortmund. Seit 25 Jahren fördern wir Spielstätten, veranstalten Sessions, Schulprojekte, Workshops und Konzertreihen. Für unsere Mitglieder unterhalten wir einen Proberaum sowie eine Gesangsanlage. ProJazz wird gefördert durch das Kulturbüro Dortmund.

http://www.projazzdortmund.wordpress.com

Skateboardinitiative Dortmund

Der ‘Verein zur Förderung der Jugendkultur Dortmund e.V’ oder auch Skateboard-Initiative-Dortmund ist ein Zusammenschluss von Skateboardern aus dem Raum Dortmund, die es sich zur Aufgabe gemacht haben diesen “Sport” und die damit verbundene Kultur in allen Bereichen zu beleben, fördern und weiterzuentwickeln. In der heutigen Zeit, bietet Skateboarding die Möglichkeit, seine Freizeit positiv und aktiv zu gestalten.

Spaß an der Bewegung, Hingabe, Leidenschaft, Kreativität und ein freundliches, generationsübergreifendes Miteinander fernab von jeglichen Trainingszeiten sind durch Skateboarding täglich zu erleben, wenn man dem „Sport“ Raum und Möglichkeiten dazu gibt. Seit Februar 2012 betreibt der Verein den „Skatepark Dietrich-Keuning-Haus“ und bietet Rollsportbegeisterten auch oder gerade bei schlechtem Wetter ein Dach über dem Kopf. Eine Skateschule, diverse exklusive Sessions (Girls, ü30, Wheelchair, etc.), Workshops und Contests stehen hier auf dem Programm. Auch dieses Jahr soll der Vorplatz des Dortmunder U mit feststehenden Rampen „verschönert“ und für Rollsportler aller Art nutzbar gemacht werden.

Auf gutes Wetter!

Strassenstaub – festival

 

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr geht das Straßenstaub Folkfestival in die nächste Runde. Wie bisher auch mit freundlicher Unterstützung durch die DEW21 und im Rahmen des „Sommer am U“ führt Gastgeber und Initiator des Festivals Murat Kayi am 19. und 20. August 2017 ab 18:00 Uhr durch zwei Tage musikalische Weltreise.

TAPIR MEDIA

Wir sind Tapir. Wir setzen auf lokale Netzwerke und Kooperationen mit verlässlichen Partnern. Neben Film, Grafikdesign und Fotografie, produzieren wir gern Reportagen von Konzerten, Tagungen oder Kultur-Events. Mit „Tapir Präsentiert“ veranstalten wir regelmäßig Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Workshops oder Seminare im Tapir Revier.

http://www.tapir-media.de

Tatverstand

Tatverstand ist eine junge Kreativagentur aus dem Zentrum Dortmunds. Dank dem Kern-Team aus den Disziplinen Konzept, Product Management, Gestaltung, Text und Entwicklung wird jedes Projekt von allen Seiten mit Verstand durchleuchtet, bevor es in die Tat umgesetzt wird. Tatverstand kann: Konzeption von Marken, Text, Programmierung, Umsetzung von Events, Gestaltung von Medien in Digital und Print.

www.tatverstand.de

 

UZWEI im Dortmunder U

Die UZWEI im Dortmunder U steht als 2. Etagefür die künstlerische Arbeit mit und von Kindern und Jugendlichen. Hier können sie mit professioneller Technik und Profis aus der Dortmunder Szene Filme drehen, Trickfilme bearbeiten, Fotos schießen, Multimedia-Anwendungen erproben,Tüfteln, Bloggen, Werke zeigen…. Workshops, Projekte, Kurse und Experimente mit neuen Ideen von Kunst und Kultur im Dortmunder U.

http://www.aufderuzwei.de

TU Dortmund

Die Technische Universität Dortmund steht für das Zusammenspiel eines einzigartigen Ensembles von Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie Gesellschafts- und Kulturwissenschaften. Die Hochschuletage im Dortmunder U ist der TU-Campus in der Stadt: Die Technische Universität Dortmund bietet in diesem „Schaufenster“der Stadtgesellschaft Einblicke in aktuelle Forschungen und Projekte. Mit der Einrichtung ihres Campus Stadt macht die Universität ganz bewusst einen Schritt in die Dortmunder Innenstadt und auf die Dortmunder Bevölkerung zu. Lehrenden wie Studierenden eröffnet die Präsenz im Dortmunder U neue Erfahrungsräume und Möglichkeiten, sich aktiv in die Stadtgesellschaft einzubringen.

In gemeinsamen Projekten mit den Partnern im Haus sowie mit weiteren Akteuren aus Stadt und Region sieht die Technische Universität Dortmund die Möglichkeit, mit ihren Aktivitäten im U auch zur Entwicklung der Metropolregion Ruhr nachhaltig beizutragen.

http://www.tu-dortmund.de // http://www.tu-kultur.de

Vacation Records (Wuppertal)

Unweit der Nordbahntrasse im Mirker Viertel von Wuppertal findet man in der Mirker Straße, versteckt im Hinterzimmer vom Patina Store, Vacation Records.

Seit Sommer 2016 treibt es Musikliebhaber in den Plattenladen mit viel Wohnzimmerfeeling und warmer Gastfreundschaft, um die feinste Selektion von exotischer Musik zu entdecken. Mit regelmäßig wechselndem Bestand an Platten wird es nie langweilig zwischen Disco, House, Latin, Oriental, Afro und vielen anderen Sounds. Jeden Freitag ab 16 und jeden Samstag ab 15 Uhr können Kurzeiturlauber und Plattenliebhaber die Welt neu entdecken.

http://www.vacationrecords.de

Weitwinkel – die Bibliothek des Dortmunder U

Im „Weitwinkel“ – der Bibliothek des Dortmunder U – finden Sie Ausstellungskataloge von Galerien und Museen aus ganz Deutschland sowie Europa, Periodika mit und über Kunst und Literatur zu den bekanntesten Künstler/innen und Kunstströmungen des 20. und 21. Jahrhunderts. Hervorgegangen ist die Bibliothek „Weitwinkel“ aus dem Bestand des im Hause ansässigen Museum Ostwall, der seit seiner Gründung im Jahre 1949 kontinuierlich wächst.Natürlich bieten das besondere Ambiente und die Panoramaaussicht über den Hafen und den Dortmunder Norden auch einen guten Grund vorbeizuschauen. Ein regelmäßiges Kulturprogramm aus Lesung, Musik und Aktionen erweitert den „Weitwinkel“.

http://www.facebook.com/weitwinkelU

Panurama

Der Sommer am U wird wie jedes Jahr gastronomisch exzellent durch die panurama GmbH betreut. Extravagant und einzigartig präsentiert sich THE VIEW über den Dächern Dortmunds. Der architektonisch anspruchsvolle, 25 Meter hohe Raum bietet einen atemberaubenden Blick über die Stadt und ist Club und Eventlocation in einem. „Zum goldenen U“ ist übrigens der Name der im THE VIEW ansässigen Eventlocation. Von spannenden Krimi- oder Musical-Dinnern, über ein romantisches Valentinstags-Menü, bis hin zu fesselnden Konzerten oder Comedy-Abenden. Für jeden ist etwas dabei .

Für Fleischliebhaber gibt es im wunderschönen Gewölbekeller des U das EMIL. Im 800° Grill werden beste Cuts der pommerschen Färse, über kanadisches Heritage Beef bis zum 100% Vollblut Iberico bereitet. Doch auch für Liebhaber des gepflegten a la Carte Genusses bietet das EMIL eine hervorragende Auswahl an Speisen.
Das MOOG im Erdgeschoss sorgt für die tägliche Verpflegung im U und bietet Kuchen und einfache Snacks. Am Wochenende verwandelt sich das MOOG in eine angesagte Bar mit Tanzfläche!

NEU Designbüro, Dortmund

Das Designbüro NEU ist seit 2014 in Dortmund beheimatet und entwickelt Identitäten, Erscheinungsbilder, Kommunikationsstrategien, Web- und Printprodukte.

NEU sieht sich als Schnittstelle zwi­schen Emotion und Logik, als Drehkreuz zwischen Kunst, Kultur, Wirtschaft und De­si­gn.

http://www.neu-designbüro.de

Kino im U

Das Kino im U versteht sich als Ort, an dem besondere Filme entdeckt und neu gesehen werden können, an dem Bezüge zwischen Geschichte und Gegenwart, Vertrautem und Fremdem sichtbar werden und zur Diskussion stehen. Das Kinoprogramm begleitet und kommentiert Ausstellungen und Veranstaltungen im Dortmunder U; wir organisieren Schulvorstellungen und Sonderprogramme mit Dortmunder Vereinen, Institutionen und Initiativen, ein Film-Quiz, dass mehrmals im Jahr stattfindet und haben immer wieder verschiedene Festivals zu Gast. Wenn möglich, spielen wir unsere Filme im Original mit deutschen Untertiteln, geben kurze Einführungen und laden Gesprächsgäste zu den Vorführungen ein.